5 Herausforderungen bei der Suche nach Spezialisten und deren Überwindung

HR Insights for Professionals

HR Insights for ProfessionalsDie aktuellsten Informationen für HR-Profis

Montag, 16. Dezember 2019

Es gibt bestimmte Rollen, deren Besetzung sich als nahezu unmöglich erweist, weil es an geeigneten spezialisierten Kandidaten dafür mangelt.

Artikel 3 Minuten

Mit den rapiden technischen Fortschritten und anderen Veränderungen in vielen Branchen verschieben sich die Arten der Arbeitsplätze mit hoher Nachfrage. Wenn es an gut ausgebildeten und qualifizierten Kandidaten für diese Positionen mangelt, stehen Personalbeschaffer vor großen Herausforderungen, um die richtigen Leute zu finden.

Hier einige der wichtigsten Herausforderungen und wie sie gemeistert werden können:

1. Mangel an qualifizierten Kandidaten

Das größte Problem der Personalverantwortlichen ist der Mangel an Talenten. Dies bedeutet, dass Personalbeschaffer ihre Anwerbestrategien proaktiver gestalten müssen. Die gezielte Ansprache passiver Kandidaten ist ein Weg, um diese Herausforderung zu bewältigen.

Viele Spezialisten profitieren von der hohen Nachfrage nach ihrem Fachwissen und werden gut dafür belohnt, so dass sie nicht aktiv nach einer neuen Stelle suchen.

Laut LinkedIn besteht 70 % der globalen Belegschaft aus passiven Talenten, die nicht aktiv auf Arbeitssuche sind, während nur die restlichen 30 % aktiv suchen. Daher müssen Personalbeschaffer Methoden wie Markenwerbung in sozialen Medien und Plattformen wie LinkedIn nutzen, um hochqualifizierte Kandidaten zu finden, anstatt einfach nur Stellenangebote zu veröffentlichen und auf die Bewerbung aktiver Stellensuchender zu warten.

2. Die richtigen Kandidaten anziehen

Ein weiteres wichtiges Thema für Personalbeschaffer ist die Suche nach den richtigen Personen für konkrete Rollen. Sie bewerben bestimmte Stellen, aber die Qualifizierung der Kandidaten entspricht nicht dem geforderten Standard, ihre Fähigkeiten sind nicht vollständig und sie haben nicht das richtige Maß an Erfahrung. Oft ist dies auf die Stellenbeschreibung und die aufgeführten Anforderungen zurückzuführen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Stellenbeschreibung überarbeiten und die Anforderungen klarer formulieren. Es könnte sein, dass Sie Schlüsselqualifikationen nicht genannt haben, oder bei der Suche nach erfahrenen Kandidaten keine bestimmte Anzahl an Erfahrungsjahren gefordert haben, um Neulinge abzuhalten.

Auch die Vermittlung eines guten Bildes Ihrer Unternehmenskultur ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Kandidaten passen. Sie sollten dies also in die Anzeige aufnehmen, damit die Interessenten schon selbst abschätzen können, ob sie geeignet sind.

3. Der Rekrutierungsprozess dauert zu lange

Ohne einen straffen Rekrutierungsprozess zieht sich die Einstellung unnötig lange hin. Immer mehr Personalvermittler greifen mittlerweile auf die leistungsstarke Personalbeschaffungstechnologie zurück, um die Einstellungszeit zu verkürzen und den gesamten End-to-End-Personalbeschaffungsprozess zu verbessern.

Durch die Investition in eine Personalbeschaffungssoftware mit KI und Automatisierungstools kann oft ein Erstauswahlverfahren entfallen. Wenn Sie große Mengen Bewerbungen erhalten, ist der zeitaufwändigste Teil die Vorauswahl. Das kann die Technik übernehmen, so dass Sie prüfen sollten, mit welcher Software Sie Ihren Bewerbungsprozess am besten beschleunigen können.

4. Auswahl des richtigen Kandidaten

Wenn Sie es geschafft haben, mehrere Kandidaten zu gewinnen, von denen Sie glauben, dass sie für den Job geeignet sind, kann die Auswahl des besten schwierig sein.

Möglicherweise hat jemand seine Fähigkeiten übertrieben, während andere ihr Licht unter den Scheffel stellen. Sie haben einige Leute, die in den Bewerbungsgesprächen geglänzt haben, während andere in Wirklichkeit den Job besser erledigen würden.

Die Entscheidung für einen falschen Kandidaten ist eine sehr kostspielige Erfahrung. Eine Studie von Career Builder zeigt, dass Unternehmen rund 15.000 US-Dollar pro schlechter Einstellung verlieren. Neben den finanziellen Kosten für das Unternehmen kann ein schlecht passender Kandidat die Produktivität und den Teamgeist beeinträchtigen.

Um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Kandidaten für die Stelle auswählen, sollten Sie den Auswahlprozess verfeinern. Je nachdem, für welche Rolle Sie Bewerber suchen, können Sie mit einer Kombination aus höchst einschlägigen Interviewfragen und Kompetenztests mehr über die Fähigkeiten des Kandidaten herausfinden.

5. Die Unternehmensmarke oder Ihr Leistungspaket ist nicht attraktiv genug

Für viele Funktionen, wie z.B. technische Positionen, suchen hochqualifizierte Kandidaten nach einer Stelle in Unternehmen mit ausgezeichnetem Ruf.

Darüber hinaus suchen sie nach einem attraktiven Leistungspaket mit gutem Gehalt, viel Urlaub, flexibler Arbeitszeit und anderen Vergünstigungen. Wenn Sie dies nicht bieten, werden die besten Kandidaten anderswo nach Unternehmen suchen, die es tun.

Sie können Ihren Ruf als gute Marke durch geschicktes Marketing aufbauen, analysieren, welche Vergünstigungen für Ihre Kandidaten am wichtigsten sind, und dann diejenigen einführen, für die Ihr Budget reicht.

Abschließende Gedanken

Personalbeschaffer stehen vor vielen verschiedenen Herausforderungen. Für das Jahr 2020 wird erwartet, dass diese noch härter werden, insbesondere bei der Besetzung von Fachpositionen. Die hier beschriebenen Lösungen werden Ihnen helfen, die fünf zentralen Herausforderungen zu meistern, denen Sie im nächsten Jahr voraussichtlich gegenüberstehen werden, so dass Sie die richtigen Kandidaten für Ihre Aufgaben besser finden werden.

IFPLoginCTA.Title.Personalabteilung

IFPLoginCTA.Desc.Personalabteilung

HR Insights for Professionals

Die aktuellsten Informationen für HR-Profis

„Insight for Professionals“ ermöglicht kostenfreien Zugang zu den aktuellsten internationalen Führungskräftetheorien. Wir bieten unseren Mitgliedern Mehrwert, indem wir Berichte für Führungspersonal zusammentragen.

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil ...