Wie Sie die ultimative Kandidatenerfahrung schaffen

{authorName}

HR Insights for ProfessionalsDie aktuellsten Informationen für HR-Profis

Montag, 16. Dezember 2019

Unternehmen, die großartige Kandidatenerfahrungen vermitteln, erzielen eine Reihe von Geschäftsvorteilen, wie z.B. Gewinnung neuer Kunden, die vom Unternehmen beeindruckt waren, Aufbau eines starken Talentpools und Anziehung von Top-Talenten

Artikel 3 Minuten

Laut einer Studie von IBM Analytics waren Bewerber, die mit ihrer Erfahrung zufrieden waren, 38 % eher bereit, ein Stellenangebot anzunehmen. Auch wenn die Hauptpriorität beim Einstellen in der Besetzung einer Rolle zu liegen scheint, sollten auch andere Vorteile einer guten Behandlung in Betracht gezogen werden. Sie sollten sich auch klarmachen, wie ein Kandidat über Ihr Unternehmen sprechen wird, wenn er eine schlechte Bewerbungserfahrung bei Ihnen macht und welche negativen Auswirkungen dies haben könnte.

So schaffen Sie die ultimative Kandidatenerfahrung:

Gestalten Sie den Bewerbungsprozess einfach

Der erste Kontakt des Kandidaten mit Ihrem Unternehmen ist in der Regel das Ausfüllen der Bewerbung. Ob dies nun über eine Jobbörse eines Drittanbieters, LinkedIn oder über Ihre eigene Website geschieht, stellen Sie sicher, dass der Prozess einfach ist.

Wenn Sie zu viele Fragen stellen oder das Formular nicht leicht verständlich ist, wird dies Kandidaten frustrieren und einige davon abhalten, die Bewerbung auszufüllen. Und die, die ihre Bewerbungen trotzdem einreichen, werden mit weniger Begeisterung auf die nächste Phase des Einstellungsverfahrens hoffen.

Die ideale Bewerbungsdauer liegt bei unter 10 Minuten.

Bieten Sie flexible Interviewoptionen an

Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Kandidaten, ihre Interviews per Video zu führen. Dies bedeutet, dass der Kandidat keinen freien Tag für ein Vorstellungsgespräch verliert und nicht extra reisen muss.

Über die Vorteile eines Skype-Interviews hinausgehend können Sie sogar OnDemand-Videointerviews verwenden, so dass der Bewerber die Befragung zu dem für ihn am besten passenden Zeitpunkt abschließen kann. Dieses Video können sich dann auch die Führungskräfte und anderen Beteiligten anschauen, um die am besten geeigneten Kandidaten zu diskutieren.

Optimieren Sie Ihre Stellenbeschreibungen

Wenn Sie eine Stelle ausschreiben, ist dies eine hervorragende Gelegenheit, Ihr Unternehmen zu vermarkten und Arbeitssuchenden zu zeigen, dass Sie ein guter Arbeitgeber sind, für den sie gerne arbeiten würden. Dabei sollten Sie die Leistungen hervorheben, die Sie im Gegensatz zu anderen Arbeitgebern bieten, z.B. wenn Sie großzügigen Urlaub und flexible Arbeitszeiten oder andere Vergünstigungen gewähren.

Wichtig ist eine klare und prägnante Jobbezeichnung, die Unklarheiten bezüglich der Art der Stelle ausschließt. Wenn möglich, sollten Sie die Gehaltsskala angeben, damit niemand seine Zeit mit der Bewerbung um einen Job verschwendet, der unter seinen Gehaltsvorstellungen liegt.

Sie können die Beschreibung außerdem durch Unterstreichen, Fettschrift oder Kursivsetzen der wichtigen Informationen leichter ersichtlich machen.

Aktualisieren Sie Ihren Bewertungsansatz

Wenn Sie Bewertungen in Ihren Rekrutierungsprozess einbeziehen, versuchen Sie, diese so angenehm wie möglich zu gestalten und nutzen Sie sie, um den Kandidaten ein gutes Gefühl für Ihr Unternehmen zu verschaffen.

Auch wenn sie schließlich den gewünschten Job nicht bekommen, wird es viel zum Aufbau Ihrer Arbeitgebermarke beitragen, wenn Sie solche Kandidaten von sich einnehmen. Und diese werden in Zukunft auch eher Ihre Dienstleistungen oder Produkte kaufen.

Ist Ihr Beurteilungsprozess jedoch langwierig und -weilig, werden die Kandidaten kein Interesse für ihn und Sie aufbringen. Entwickeln Sie daher ein ansprechendes Beurteilungsverfahren. Wichtig ist auch, dass die an der Durchführung der Beurteilung beteiligten Personen sowohl freundlich als auch professionell wirken, damit sich die Kandidaten wohl fühlen und einen guten Eindruck von Ihrem Unternehmen bekommen.

Sorgen Sie für eine gute Kommunikation

Wenn Sie viele Bewerbungen erhalten, kann es schwierig werden, sicherzustellen, dass sie alle aktualisiert werden, aber wenn Sie nicht auf Bewerbungen antworten oder die Bewerber nicht individuell über das Ergebnis ihres Vorstellungsgesprächs informieren, wird dies zu einer schlechten Bewerbererfahrung führen. Wenn ein Bewerber nichts mehr von Ihnen hört, ist das frustrierend für ihn und vermittelt kein gutes Bild von Ihrem Unternehmen.

Wenn Sie nicht die Zeit haben, den Bewerbern persönlich zu antworten, sollten Sie in eine Software investieren, die die wichtigsten Kommunikationen automatisiert. So sollten alle Bewerber, die nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, eine höfliche Ablehnungs-E-Mail mit herzlichem Dank für ihre Mühe und ihr Interesse erhalten. Dies bietet eine viel bessere Erfahrung als ein ungewisses Schweigen.

Denken Sie daran, jeder Kandidat, der eine Bewerbung einreicht, ist viel mehr ist als nur ein potenzieller Mitarbeiter. Er ist auch ein potenzieller Kunde und ein potenzieller Botschafter Ihrer Marke. Wenn er eine schlechte Kandidatenerfahrung macht, schadet das Ihrem Ruf. Deshalb sollten Sie die oben genannten Hinweise befolgen, um ihm eine ultimative Kandidatenerfahrung zu verschaffen.

Greifen Sie auf die neuesten Geschäftskenntnisse in der Personalabteilung zu

Zugang erhalten

HR Insights for Professionals

Die aktuellsten Informationen für HR-Profis

„Insight for Professionals“ ermöglicht kostenfreien Zugang zu den aktuellsten internationalen Führungskräftetheorien. Wir bieten unseren Mitgliedern Mehrwert, indem wir Berichte für Führungspersonal zusammentragen.

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil ...