Ist Cloud-Recovery jemals wirklich zuverlässig?

Veritas

VeritasErschließen Sie das Potenzial Ihrer Daten

Dienstag, 12. Dezember 2017

Cloud-Recovery wird als preiswert, schnell und einfach angesehen, aber gibt es da etwas, das die Zuverlässigkeit mindern und Ihr Unternehmen beeinträchtigen könnte?

Artikel 3 Minuten

Cloud Computing ist derzeit eines der größten IT-Schlagwörter. Die Hauptargumente sind Flexibilität für Unternehmen, automatische Software-Updates und reduzierte Hardwarekosten. Die Vertriebsmitarbeiter betonen, dass die Cloud zahlreiche Vorteile bietet, zu denen unter anderem die Sicherheit und die Notfallwiederherstellung gehören.

Dass die Public Cloud von Ihrem Provider gehostet wird, bedeutet, dass Sie sich nicht um die Sicherheit eines eigenen Rechenzentrums kümmern müssen und überall auf Ihre Daten zugreifen können. Dies hat zu starken Veränderungen der Arbeitsweise vieler Unternehmen geführt, zumal die Cloud als eine sicherere und zuverlässigere Option angesehen wird.

Liefert Cloud-Recovery jedoch wirklich alles was sie verspricht? Wie bei allen Formen der Datenrettung scheint es sowohl gute als auch schlechte Punkte für die Cloud-Recovery zu geben, die wir im folgenden untersuchen werden:

Wie funktioniert Cloud-Recovery?

Die auf einer Multi-Site-Basis verfügbare Cloud-Recovery gilt als schneller und kostengünstiger und bietet zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Formen der Datenwiederherstellung. Die Tatsache, dass der gesamte Server in einem einzigen virtuellen Server oder Software-Bundle gehalten ist, bedeutet, dass er kopiert werden kann, um außerhalb des Unternehmens gesichert zu werden.

Wie Online Tech erklärt, ermöglicht dies eine schnellere Wiederherstellung, da alles - einschließlich Anwendungen, Betriebssystem und Daten - an ein anderes Online-Rechenzentrum gesendet werden kann, ohne den Server neu laden zu müssen.

Das bedeutet auch, dass Sie sich nicht auf Vor-Ort-Hardware verlassen müssen, um Ihre Daten zu sichern, oder für Software bezahlen müssen, die darauf gehostet wird, falls Sie einen Ausfall erleiden. Dies macht die Cloud-Recovery nicht nur schneller, sondern auch kostengünstiger, was für alle Unternehmen von großem Vorteil ist.

Was kann die Cloud-Recovery beeinflussen?

Cloud-Recovery mag als die einfachste Option erscheinen, aber hat auch Schwachstellen. Der Betrieb in einer Public Cloud - was von Computer Weekly als die überlegene Option im Vergleich zu Rechenzentren vor Ort angesehen wird - bedeutet, dass Sie keine vollständige Kontrolle über den Betrieb kritischer Systeme haben.

Der Artikel verweist auf einen Ausfall des Amazon Web Service (AWS), der auf menschliches Versagen zurückzuführen war und alle Benutzer betraf. Dies bedeutete, dass Wiederherstellungspläne nicht aktiviert werden konnten, da der Cloud-Provider selbst vom gleichen Ausfall betroffen war.

Wenn der Cloud-Provider gerade nicht online ist, können Sie Ihren Wiederherstellungsplan nicht starten, da Ihre Daten, Ihr Betriebssystem, Ihre Anwendungen usw. dann nicht von einem Rechenzentrum zum anderen übertragen werden können. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass Ihr Unternehmen erst dann auf seine in der Cloud gehosteten Inhalte zugreifen kann, wenn der Provider wieder in Betrieb ist.

Was bedeutet das für Ihren Wiederherstellungsplan?

Anstatt einen Cloud-Recovery-Plan zu haben, der auf der Grundlage funktioniert, dass der von Ihnen verwendete Cloud-Provider nicht auch einen Ausfall erleidet, ist es wichtig, sich für diesen Fall nach anderen Optionen umzusehen. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, damit Ihr Unternehmen auch in einem solchen Fall weiter funktionieren kann, könnte dies einen enormen Einfluss auf Kosten und Produktivität haben, insbesondere wenn der Ausfall länger andauert.

Tech Target betont die Bedeutung einer guten Auswahl bei der Erstellung eines Cloud-Recovery-Plans, damit Sie die vollen Auswirkungen abschätzen und sich zunächst auf die wichtigsten Bereiche konzentrieren können. Darin heißt es, dass „prioritäre und erforderliche Wiederherstellungszeitziele die Hauptaspekte sein werden“, die ihre Vorbereitung auf jegliche Art von Katastrophe bestimmen und daher die Grundlage für jeden Wiederherstellungsplan Ihres Unternehmens sein sollten.

Doch auch so könnten Ihre Wiederherstellungsoptionen immer noch stark eingeschränkt sein, wenn Ihr Cloud-Provider nicht online ist.

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil ...

Zurück zum Anfang