Wissen Sie überhaupt, warum Sie bei der Arbeit gestresst sind?

Wissen Sie überhaupt, warum Sie bei der Arbeit gestresst sind?

Auf die psychische Gesundheit der Mitarbeiter zu achten, ist für Unternehmen ein großes Thema und kann erhebliche Auswirkungen auf Produktivität und Moral haben.

Stress wird oft als Teil Ihrer täglichen Arbeit angesehen. In jüngerer Vergangenheit haben Experten den Zusammenhang zwischen Stress und psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz erkannt.

Obgleich Experten in Stresserfahrungen definitiv gesund sein können, ist es wichtig, zu erkennen, wann sich dieses Gefühl entwickelt und wann es die Gesundheit einer Person beeinträchtigen kann.

Zu erkennen, warum Sie unter Stress leiden, kann ein wichtiger Schritt sein, um das Problem anzugehen und eine Lösung zu finden.

Betrachtung der Ursachen

Vielleicht halten Sie es für albern, nicht zu wissen, was Ihren Stress verursacht, am Arbeitsplatz ist es jedoch nicht unüblich, dass die Menschen ein solche Erfahrung machen. Es kann sein, dass Sie den ganzen Tag über nervös oder gereizt sind und sich der Stress dann entlädt, wenn Sie nach Hause kommen. Das sind Schlüsselanzeichen dafür, dass Sie gestresst sind und wird oft begleitet von Schlafstörungen oder unregelmäßigen Mahlzeiten.

Viele Menschen haben akuten Stress bei der Arbeit; dabei können sie ihre negativen Gefühle im Büro zurücklassen und sich anschließend zu Hause entspannen. Doch auch das kann über längere Zeiträume hinweg Ihrer Gesundheit und Ihrem Privatleben schaden. Daher kann ein besseres Verständnis der Ursache für Ihren Stress sehr hilfreich sein.

Stressmuster ausmachen

Die Auseinandersetzung mit den Auslösern für Ihren Stress kann Ihnen helfen, Faktoren zu identifizieren, die sich auf Ihre geistige Gesundheit auswirken. Dies sollte Ihnen auch helfen, alle möglichen Muster zu erkennen und die Situationen zu verstehen, in denen Ihr Stresspegel außer Kontrolle geraten könnte.

Bei der Arbeit, die eine der häufigsten Ursachen ist, gibt es eine Reihe von Szenarien, in denen Stress außer Kontrolle geraten kann. Damit Emotionen sich nicht auf die Leistung oder die beruflichen Beziehungen auswirken, ist es wichtig, diese Faktoren zu erkennen. Ein besseres Verständnis der Faktoren, die Ihre Stimmung beeinflussen, ermöglicht es Ihnen, stressigen Situationen zuvorzukommen und sich entsprechend darauf vorzubereiten.

Zum Beispiel ist jemand, der mit Ihnen eine Diskussion führt oder Sie öffentlich untergräbt, eine Situation, die viele Leute als stressig empfinden. Doch zu lernen, was genau Sie schwierig an diesen Szenarien finden (vielleicht fühlen Sie sich herabgesetzt oder minderwertig behandelt, oder Sie sprechen einfach nicht gerne vor mehreren Personen), kann Ihnen helfen, proaktiv mit diesen Gefühlen umzugehen. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Ihre Gefühle Überhand gewinnen und somit Ihr Arbeitsleben beeinträchtigen.

Stress verstehen

Sobald Sie die Stressmuster erkennen, können Ihnen auch die Ursachen dessen bewusst werden sowie mögliche Lösungen, diese zu bekämpfen. Viele Experten geraten in Stresssituationen, wenn sie mit Zeitmanagement kämpfen oder zu viel Arbeit vor Ihnen liegt. Dies kann dazu führen, dass dieses Stressgefühl außer Kontrolle gerät und wiederum in Angst umschlägt.

Sie könnten auch feststellen, dass dieser Stress mit einer Schlüsselperson zusammenhängt, mit der Sie zusammenarbeiten. Dies kann Ihr Vorgesetzter oder ein Kollege sein.  Diese Situation erscheint möglicherweise komplizierter zu lösen, da Sie den Kontakt zu diesen Personen wahrscheinlich nicht vermeiden können, ohne Ihren Job dafür aufzugeben. In diesem Fall ist Kommunikation unerlässlich; Verdrängung wird die Dinge nur noch schlimmer machen.

Versuchen Sie zu verstehen, welches spezifische Element dieser Interaktionen Ihnen Unbehagen bereitet, und überlegen Sie, wie Sie diese Personen möglicherweise ansprechen können. Zum Beispiel kann es sein, dass Ihnen der Führungsstil Ihres Managers nicht gefällt. Abhängig von Ihrem Unternehmen können Sie Ihr Feedback an einen anderen Vorgesetzten weitergeben, aber wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie versuchen, die Stressbelastung in diesen Szenarien zu verringern. Dies kann auch bedeuten, dass Sie andere Möglichkeiten der Kommunikation mit ihnen finden oder sich einfach sagen müssen, dass es sich nicht um einen persönlichen Angriff handelt, sondern nur um ihre Art des Managements.

Behalten Sie die Kontrolle

Ihre Verhaltensmuster zu erkennen und nicht die Kontrolle darüber zu haben, kann sich zusätzlich auf Ihr Stresslevel auswirken. Wenn Sie Auslöser und Emotionen identifiziert haben, müssen Sie sich überlegen, welche Maßnahmen Sie persönlich ergreifen können, um Stress abzubauen.

Widerstandsfähiger gegen Stress werden ist etwas, das über einen längeren Zeitraum erreicht werden kann. Jeder erfährt zu bestimmten Zeiten stressige Situationen, aber in der Lage zu sein, die Faktoren zu erkennen, die sich auf Ihre Stimmung auswirken sowie das Ergreifen von Maßnahmen, um den Stress zu verringern, kann einen großen Unterschied bedeuten.

Wenn Sie feststellen, dass der Stress Überhand gewinnt, sollten Sie sich um hilfreiche Unterstützung kümmern.

„Insight for Professionals“ ermöglicht kostenfreien Zugang zu den aktuellsten internationalen Führungskräftetheorien. Wir bieten unseren Mitgliedern Mehrwert, indem wir Berichte für Führungspersonal zusammentragen. Klicken Sie hier und lesen Sie mehr zum Thema Management.

Insights for Professionals