Wie wissen Sie, dass ein neuer Mitarbeiter Probleme hat?

Wie wissen Sie, dass ein neuer Mitarbeiter Probleme hat?

Zusammenfassung: Das Onboarding neuer Mitarbeiter ist ein wichtiger Bestandteil des Rekrutierungsprozesses, aber wie können Sie bestehende Probleme ausmachen?

Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter ist für jedes Unternehmen ein wichtiger, nicht ganz einfacher geschäftlicher Aspekt. Die Einstellung weiterer Mitarbeiter ermöglicht Wachstum, aber wenn Ihre neuen Mitarbeiter nicht sofort voll einsatzfähig sind, stehen Sie möglicherweise vor Problemen.

Viele Unternehmen haben eine Probezeit für neue Mitarbeiter, allerdings bedeutet die Beendigung ihres Vertrags auch, dass die investierte Zeit und das Geld für ihre Rekrutierung umsonst waren. Sie müssen noch einmal von vorn anfangen und in der Zwischenzeit Ihre Mitarbeiter bzw. freie Mitarbeiter einspannen.

Deshalb ist es am besten, Probleme zu erkennen, solange sie noch relativ klein sind, und die neuen Mitarbeiter bei der Problemlösung zu unterstützen.

Aber worauf sollten Sie achten? Hier sind einige Warnzeichen, dass Ihr neuer Mitarbeiter möglicherweise Probleme mit der Arbeit hat:

Mangelndes Engagement

Natürlich sind einige Mitarbeiter einfach weniger kontaktfreudig als andere und es ist schwierig für neue Kollegen, selbstbewusst aufzutreten und sofort den Kontakt zu suchen, aber abseits zu stehen ist ein wichtiger Anhaltspunkt dafür, dass sie nicht so gut für die Position geeignet sind. Es kann sein, dass es sich eher um ein Problem im Umgang mit Kollegen handelt als mit der Arbeit selbst, aber es kann sich schon bald auf die Leistung auswirken.

Sie können das Problem beseitigen, indem Sie soziale Veranstaltungen organisieren und sicherstellen, dass die neuen Mitarbeiter daran teilnehmen können. Es ist auch ratsam, die Kollegen in einem Team unterzubringen, das an neue Mitarbeiter gewöhnt ist. Manche Leute reagieren frustriert, wenn sie Probleme haben und Sie riskieren, diese zu verstimmen und weitere Probleme zu verursachen. Wenn sichergestellt wird, dass sie sich mit dem Rest des Unternehmens verbunden fühlen, erleichtert das ebenfalls die Zusammenarbeit bei Arbeitsprojekten.

Hinter den Erwartungen zurückbleiben

Es ist vielleicht offensichtlich, aber wenn ein neuer Mitarbeiter nicht die von Ihnen erwarteten Ergebnisse erzielt, liegt das eventuell daran, dass er mit der ihm zugewiesenen Arbeit nicht zurecht kommt. Er traut sich vielleicht nicht, die Probleme anzusprechen aus Angst, die Arbeit zu verlieren oder vor den Kollegen dumm dazustehen.

Ein Lösungsansatz besteht darin, ein Buddy-System einzurichten, wenn jemand neu in Ihrem Unternehmen startet. Mit einer anderen Person mitzulaufen und einen Ansprechpartner zu haben, der nicht direkt am Einstellungsprozess beteiligt ist, kann das Selbstvertrauen stärken, um Probleme anzusprechen und die richtige Erledigung der Aufgaben zu erlernen.

Sich nur zögerlich beteiligen

Einige Personen sind selbstbewusster als andere, aber wenn Ihre neuen Mitarbeiter Probleme haben, sich an Brainstormings und Besprechungen zu beteiligen, könnte das ein Anzeichen sein, dass sie nicht zurecht kommen. Neulingen fehlt vielleicht das nötige Selbstvertrauen, auch was ihr Wissen betrifft, und deshalb sollten Sie ihnen Gelegenheit geben sich in Brainstormings und Besprechungen zu Wort zu melden. Das ist mitunter nicht leicht, ohne sich zur Schau gestellt zu fühlen, aber schaffen Sie auf jeden Fall eine Atmosphäre, wo Beiträge – selbst schlechte – willkommen sind. Das steigert das Selbstbewusstsein und hilft hoffentlich, in Zukunft gesprächiger zu sein.

„Insight for Professionals“ ermöglicht kostenfreien Zugang zu den aktuellsten internationalen Führungskräftetheorien. Wir bieten unseren Mitgliedern Mehrwert, indem wir Berichte für Führungspersonal zusammentragen. Klicken Sie hier und lesen Sie mehr zum Thema Personalleitung.

Insights for Professionals