Wie Sie dafür sorgen, dass sich Ihr IT-Team nicht demotiviert fühlt

Wie Sie dafür sorgen, dass sich Ihr IT-Team nicht demotiviert fühlt

Stress stellt ein großes Problem für IT-Abteilungen dar. Deshalb besteht eine wesentliche Aufgabe von Managern darin, sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu konzentrieren.

Stress ist ein Gesundheitsproblem, das wir alle früher oder später erleben und die IT-Abteilung ist davon nicht ausgenommen. Aufgrund der hohen Anforderungen, die an diese Mitarbeiter im gesamten Unternehmen gestellt werden – IT- und Netzwerklösungen bilden die Grundlage fast aller unternehmerischen Aktivitäten – sind diese Teams einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt.

Es gibt ein paar Stressfaktoren, die in IT-Teams besonders verbreitet sind, da diese Abteilungen viele verschiedene Aufgaben bewältigen müssen, oftmals mit strengen Budgetvorgaben und begrenzter Mitarbeiterzahl, sodass die Arbeitsbelastung hoch ist. Viele Experten müssen rund um die Uhr erreichbar sein, um auf Probleme zu reagieren – ein idealer Nährboden für Stress.

Wenn man sich diese Forderungen vor Augen führt, dann wundert es nicht, dass eine Studie von GFI Software von 2015 feststellte, dass 78 Prozent der IT-Experten angaben, ihr Job wäre stressig – und mindestens 82 Prozent der IT-Admins erwogen aktiv, aus diesem Grund ihre aktuelle Position aufzugeben. Da Talente heutzutage aber nur schwer zu finden sind, kann es sich kein Unternehmen leisten, erfahrene IT-Experten zu verlieren.

Deshalb gehört es zu den wichtigsten Aufgaben eines IT-Managers, dem Burn-out in der Abteilung vorzubeugen Um das zu erreichen, müssen Sie folgende Dinge tun:

Sie müssen die Warnzeichen kennen

Es gibt verschiedene Warnzeichen, die darauf hindeuten können, dass Ihre Mitarbeiter gestresst sind und sich ausgebrannt fühlen. Ein erster Hinweis ist vielleicht eine Veränderung in der Qualität ihrer Arbeit. Das könnten mehr Fehler in ihrem Code sein oder sie brauchen länger für das gleiche Arbeitsvolumen oder schlechterer Kundendienst.

Zufriedene Mitarbeiter sind produktive Mitarbeiter – und umgekehrt gilt es genauso. Laut der University of Warwick sind unzufriedene Mitarbeiter zehn Prozent weniger produktiv als ihre zufriedenen Kollegen und deshalb hat Stress am Arbeitsplatz direkte Auswirkungen auf Ihre Unternehmensleistung und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter.

Schaffen Sie eine positive Kultur

Ganz entscheidend für die Reduzierung von Burn-out ist eine positive Unternehmenskultur, die Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben legt. Das bedeutet sicherzustellen, dass die Mitarbeiter bei Bedarf abschalten und auftanken können, damit sie gestärkt zurückkommen und gern arbeiten.

Besonders in IT-Teams gehören dazu Maßnahmen wie Begrenzung der Zeit, in der von Mitarbeitern erwartet wird, dass sie außerhalb der normalen Arbeitszeiten beschäftigt sind. Zum Beispiel gewährleistet die Durchsetzung sogenannter „Nur im Notfall“-Regeln für den Kontakt außerhalb der Arbeitszeiten, dass die Mitarbeiter zu Hause entspannen können und nicht ihre geschäftlichen E-Mails überprüfen müssen. Die Beschränkung der Bereitschaftsdienste ist ebenfalls ein positiver Schritt, der für ein gutes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben sorgt.

Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, flexibel zu sein

Ein offizielles Programm für Gesundheit und Wohlbefinden, das stressreduzierende Maßnahmen umfasst, kann ein tolles Mittel zur Vorbeugung von Burn-out sein. Nur ein Viertel der Organisationen in den USA haben so ein Programm, das eine der besten Möglichkeiten sein kann, das Problem zu reduzieren. Einige Unternehmen bemühen sich hier sehr – Gesundheitsversicherer Aetna beispielsweise bietet seinen Mitarbeitern Meditation, Yoga und Akkupunktur zur Stressreduzierung an, aber so weit müssen Sie nicht gehen, um Ergebnisse zu erzielen.

Ganz einfache Maßnahmen wie die Förderung von Gleitzeit und Telearbeit können Mitarbeitern helfen, Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bringen. IT-Experten sind in einer guten Lage, um solche Angebote zu nutzen – wenn jemand über Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich notwendiger Technologie verfügt, um manchmal von zu Hause zu arbeiten, so ist es ein IT-Experte.

Selbst Leistungen für das Wohlbefinden wie das Angebot einer Fitnessclub-Mitgliedschaft und frisches Obst im Büro können zur Stressbewältigung beitragen. Zeigen Sie, dass Sie die Anstrengungen Ihrer Mitarbeiter anerkennen und sich Gedanken um ihre Gesundheit machen und Sie können dadurch die Zufriedenheit steigern und das Burn-out-Risiko reduzieren.

Insights for Professionals bietet kostenlos Zugang zu brandaktuellen vordenkerischen Ideen globaler Marken. Wir liefern unseren Abonnenten einen Mehrwert, indem wir spezifische Inhalte für erfahrene Fachkräfte schaffen und zusammentragen. Um weitere IT-Inhalte anzuzeigen, hier klicken.

Insights for Professionals