5 Schritte zur erfolgreichen Führung Ihrer Belegschaft

5 Schritte zur erfolgreichen Führung Ihrer Belegschaft

Die Führung einer Belegschaft kann Sie auf die Probe stellen. Es braucht eine gewisse Charakterstärke, um ein eigenes Unternehmen zu führen und gleichzeitig mehrere Mitarbeiter und Lieferanten zu managen.

Hervorragende Führungsqualitäten kommen aus jahrelanger Erfahrung, aber was passiert, wenn man schon früher handeln muss? Diese 5 simplen Schritte sind einfach, aber die Anwendung kann einige Änderungen in Ihrem Führungsstil erfordern. Wenn Sie sich jedoch an sie halten, können sie Ihnen helfen, Ihre Belegschaft effizienter zu managen und Ihre Mitarbeiter glücklicher und produktiver zu machen.

1. Lernen Sie Ihr Team kennen

Bevor Sie Ihre Mitarbeiter und Lieferanten managen können, sollten Sie sie verstehen. Lernen Sie sie kennen und erfahren Sie ihre Bedürfnisse. Motivation bedeutet für jeden etwas anderes.  Was sind ihre Gründe, für Sie zu arbeiten? Wie kommuniziert man am besten mit ihnen?

Wissen Sie, warum Ihre Mitarbeiter für Sie arbeiten? Ist es, weil das, was sie tun, ihnen einen Sinn gibt, oder geht es mehr darum, Zeit mit ihren Kollegen zu verbringen? Was auch immer es sein mag, das Verständnis ihrer individuellen Ambitionen wird Ihnen helfen, ihnen Arbeit zuzuweisen, die am besten zu ihren Ausbildungs- und Karrierezielen passt. Dies wiederum führt zu mehr Leistung, Glaubwürdigkeit und Selbstvertrauen.

Feedback ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Ihr Team effizient arbeitet. Die Art und Weise, wie Sie Feedback geben, ist ein zentraler Bestandteil der Führung einer erfolgreichen Belegschaft. Einige Leute zerbrechen an der Kritik, während andere es mit Fassung tragen und das nächste Mal besser abschneiden. Sie müssen verstehen, dass sie bei der Herangehensweise an verschiedene Menschen sensibel vorgehen müssen. Seien Sie vor allem immer respektvoll und achten Sie darauf, dass Sie immer konstruktive Kritik geben.

2. Sie bekommen, was Sie erwarten

Als Manager können Sie die Erwartungen festlegen. Denken Sie darüber nach, was „die Norm“ in Ihrer Organisation sein soll. Wenn Sie erwarten, dass Ihre Kollegen faul sind, dann sind sie es höchstwahrscheinlich auch. Wenn Sie sich und Ihre Mitarbeiter jedoch so positionieren, dass sie immer herausragend in dem sind, was Sie als Norm tun, dann werden die Mitarbeiter motivierter sein, sich an diesen Ruf zu halten. Weisen Sie Ihren Mitarbeitern Aufgaben entsprechend ihren Stärken und Interessen zu. Der Erfolg in diesen Bereichen wird das Selbstvertrauen stärken und anspruchsvollere Aufgaben werden zugänglicher erscheinen.

3. Kommunizieren Sie mit einer „Das-Glas-ist-halb-voll“-Einstellung

Ist Ihr Glas halb voll oder halb leer? Und was noch wichtiger ist: Ist Ihr Glas glasklar? Eine positive Kommunikation ist unerlässlich, aber man muss auch absolute Klarheit darüber haben, was man sagt. Setzen Sie Ihren Mitarbeitern täglich oder wöchentlich klare Ziele? Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter immer wissen, was ihre Aufgaben sind und wofür sie genau verantwortlich gemacht werden. Wissen Ihre Mitarbeiter, wie gute Ergebnisse aussehen? Manchmal ist dies eine festgelegte Quote und andere Male könnte es bedeuten, einen Wirtschaftspreis zu erhalten.

Geben Sie Leistungsbewertungen, um die Erwartungen konsequent zu managen. Wie gesagt – seien Sie konstruktiv und äußern Sie Kritik auf sensible Art und Weise, aber vergessen Sie nie, Ihre Mitarbeiter auch wissen zu lassen, was sie richtig machen. Das Würdigen ihrer Stärken wird die Produktivität, die Moral und das Engagement für das Unternehmen steigern.

4. Wer ist verantwortlich?

Bei der Führung einer Belegschaft ist es wichtig, gemeinsam realistische Ziele zu setzen. Ermutigen Sie die Mitarbeiter, sich ihre eigenen Ziele zu setzen und dann für das Erreichen dieser Ziele die Verantwortung zu tragen. Mit dieser Strategie lernen Ihre Mitarbeiter erstens, für sich selbst und zweitens für das Unternehmen verantwortlich zu sein. Das Erreichen ihrer eigenen Ziele bedeutet, dass sie dazu inspiriert werden, mehr zu erreichen, während sie gleichzeitig ein Gefühl des Stolzes auf Ihre Arbeit entwickeln. Erfolgreiche Führung einer Belegschaft erfordert den Aufbau einer positiven Arbeitsmoral. Fördern Sie die Entwicklung von Fähigkeiten und stellen Sie sicher, dass Ihren Mitarbeitern Schulungen angeboten werden.

5. Ermutigen! Ermutigen! Ermutigen!

Es wird viele Tage geben, an denen sich Ihre Mitarbeiter demoralisiert und entmutigt fühlen werden. Sie machen vielleicht eine furchtbare Erfahrung mit einem Kunden, die sie dazu bringt, aufhören zu wollen. Sie schneiden bei einer Beurteilung schlecht ab oder erhalten negatives Feedback bei einer Leistungsbeurteilung. Ein erfolgreicher Manager fungiert auch als Cheerleader des Teams – er muss in der Lage sein, eine aufmunternde Rede zu halten und ihnen zu zeigen, wie man aus Fehlern lernt. Ihre Mitarbeiter zu fördern bedeutet, sie darin zu bekräftigen, ihre Fähigkeiten zu erweitern. Im Gegenzug entwickeln Sie ein Erfolgsgefühl und können deutlich erkennen, wie Ihr Unternehmen aufblüht.

Weitere nützliche Einblicke in die Führung Ihrer Mitarbeiter finden Sie im Okappy-Blog.

Autor: Ich glaube, dass der Beruf eine treibende Kraft sein kann, aber allzu oft ist die Arbeit am Ende mühsam, da die Unternehmen mit Verwaltung, Papierkram und Massen von E-Mails überlastet sind. Meine Mission ist es, das Arbeitsleben von Bauunternehmen zu verbessern, indem ich ihnen die volle Kontrolle über jeden Schritt auf ihrem Weg und Freunde an der Arbeit gebe.

Insights for Professionals