Pro und Kontra der Einrichtung von Heimarbeitsplätzen für Mitarbeiter

Pro und Kontra der Einrichtung von Heimarbeitsplätzen für Mitarbeiter

Im Homeoffice arbeitende Mitarbeiter können einem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bieten, was aber sind die Nachteile? Hier ist ein Überblick über Pro und Kontra.

Jüngste Fortschritte in der Technologie und die Forderung nach mehr Work-Life-Balance haben viele Unternehmen dazu veranlasst, Mitarbeitern die Arbeit im Homeoffice anzubieten. Durch diesen Ansatz können sich Unternehmen neu strukturieren und flexibler werden, insbesondere wenn es um die Einstellung neuer Mitarbeiter geht. 

Es gibt jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile, wenn Mitarbeiter einige oder gar ihre gesamte Arbeitszeit außerhalb des Büros verbringen – einige sind dabei offensichtlicher als andere. Dies bedeutet, dass es für ein Unternehmen wichtig ist, Vorteile und Grenzen dieses Arbeitsstils zu verstehen.

Warum Mitarbeiter gerne von zu Hause aus arbeiten

Generell genießen es Mitarbeiter, an ihren Homeoffice-Tagen nicht ins Büro pendeln zu müssen. Manche Heimarbeiter oder Freiberufler ziehen es dabei vor, durch ein Businessoutfit den Anschein von Professionalität zu wahren, während andere es wiederum genießen, im Morgenmantel Präsentationen vorzubereiten oder Anrufe entgegenzunehmen!

Viele Menschen haben das Gefühl, alleine besser arbeiten zu können und nicht ständig den Chef im Rücken zu haben. Natürlich ist die Arbeit von zu Hause auch kosteneffizient für berufstätige Mütter und Väter oder diejenigen, die einen älteren Verwandten pflegen.

Wie kommt jedoch der Arbeitgeber bei all dem ins Spiel? Es versteht sich von selbst dass Vor- und Nachteile abgewogen werden müssen, wenn es um die Genehmigung von Anfragen zur flexiblen Arbeitsplatzwahl von Mitarbeiter geht.

Die Vorteile der Arbeit von zu Hause

Manche Unternehmen setzen bereits Homeoffice-Richtlinien um. Hier sind sechs Gründe dafür, warum es sich lohnt dies zu tun:

Bessere Mitarbeiterbindung

Sie werden Ihre Mitarbeiterbindung verbessern. Kinderbetreuung ist ein wichtiger Punkt für berufstätige Eltern, und wenn sie bei Bedarf von zu Hause aus arbeiten können, wie zum Beispiel an Krankheitstagen und in den Schulferien, haben Sie dadurch einen klaren Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern, die keine Telearbeit für Familien anbieten.

Verbesserte Work-Life-Balance

Selbst bei kinderlosen Mitarbeitern werden Sie bald feststellen, dass ihre Motivation und ihr Engagement dank weniger Krankheit und Stress aufgrund einer besseren Work-Life-Balance und des Wissens um das Vertrauen zunehmen, das sie ihnen durch das Zugeständnis der Homeoffice-Arbeit zuteil kommen lassen.

Wegzugsmöglichkeiten

Es ermöglicht Ihnen auch, wichtige Mitarbeiter zu behalten, die in einen anderen Teil des Vereinigten Königreichs oder sogar auf die andere Seite des Erdballs ziehen möchten. Wenn zum Beispiel der Ehepartner eines sehr geschätzten Mitglieds Ihres Teams ein tolles Jobangebot woanders bekommt, können Sie IHREN Mitarbeiter halten, indem Sie diesem erlauben, auch von anderswo zu arbeiten.

Größerer Talentpool

In ähnlicher Weise erweitern Sie auch Ihren Pool an Bewerbern erheblich. Sie ringen mit der Besetzung einer Stelle, weil jeder, der zu einem Interview kommt, bestenfalls mittelmäßig und im schlimmsten Fall völlig ungeeignet ist? Wenn Sie Ihr Netz weiter spannen, können Sie den perfekten Bewerber finden, der zufällig 200 km entfernt wohnt.

Größere Vielfalt

Sie werden auch Stellen für potentielle zukünftige Starbewerber schaffen, die behindert oder ans Haus gebunden sind und für die es einfacher ist, von zu Hause aus zu arbeiten.

Höhere Produktivität

Produktivität ist ein wichtiger Punkt für jeden Arbeitgeber und je nach Integrität des Arbeitnehmers werden Sie feststellen, dass dieser noch mehr als üblich erledigt bekommt, weil er seltener von seinen Kollegen unterbrochen wird und die Pendelei entfällt.

Die Nachteile der Arbeit von zu Hause

Zwar gibt es eine Reihe von guten Gründen für Telearbeit, aber es gibt auch einige Herausforderungen, die in Betracht gezogen werden sollten:

Abhängigkeit von Vertrauen

Das größte Problem für die meisten Manager oder Geschäftsinhaber ist Vertrauen. Wie können Sie wirklich sicher sein, dass Ihre im Homeoffice arbeitenden Mitarbeiter über genügend Selbstmotivation verfügen, um einen ganzen Tag lang arbeiten zu können und sich nicht während der Arbeitszeit oder während einer ausgedehnten Mittagspause ins Fitness-Studio zu schleichen?

Mögliche Sicherheitsbedrohungen

Sie machen Ihr Unternehmen auch für potenzielle Sicherheitsrisiken anfällig. Ungesicherte Netzwerke, zum Beispiel bei der Nutzung der Internetverbindung eines Cafés, können zu Datenschutzverletzungen führen. Ein persönlicher Laptop verfügt wahrscheinlich nicht über die gleiche Antivirus-Software oder Abwehr von Malware-Angriffen wie Ihre Computer im Büro. Und Smartphones mit vertraulichen Unternehmensinformationen können ebenso verloren gehen wie physische Akten und Papierdokumente.

Schlechte Kommunikation

Die Kommunikation könnte zum Problem werden, da es an physischer Interaktion zwischen Mitarbeitern mangelt. Zum Beispiel könnte ein Missverständnis, das mit einem schnellen Plausch am Schreibtisch von jemandem behoben werden könnte, komplexer werden, wenn E-Mails, Sprachanrufe oder WhatsApp-Nachrichten zur primären Kommunikationsform werden.

Ungünstige Flexibilität

Schließlich halten sich Mitarbeiter, die im Homeoffice arbeiten, oftmals an einen flexibleren Arbeitsplan. Dies kann zu Problemen bei der Organisation von Besprechungen oder Telefonkonferenzen führen oder wenn Sie direkt mit jemandem sprechen müssen.

Nehmen Sie die Vorteile an und überwinden Sie die Nachteile

Eine Reihe von Problemen können Sie durch die Implementierung von Verfahren lösen, die sich mit dem Management von Homeoffice-Mitarbeitern befassen. Als Erstes müssen Sie sicherstellen, dass die Sicherheit Ihres Unternehmens gewährleistet ist, indem Sie dafür Sorge tragen, dass alle Geräte, die remote verwendet werden sollen – einschließlich Smartphones – durch Antiviren- und Anti-Malware-Software geschützt sind. Es ist außerdem eine gute Idee, all Ihre Dokumente und Dateien in eine Cloud zu verschieben, um eine Remote-Zusammenarbeit zu ermöglichen. Was Ihr wichtigstes Gut - Ihre Mitarbeiter - betrifft, sollten Sie diese bitten, mit ihrem Vorgesetzten und ihrem Team in kontinuierlichem Kontakt zu bleiben, zumindest gelegentlich im Büro vorbeizuschauen und bei wichtigen Besprechungen oder Präsentationen immer anwesend zu sein. 

 Autor: Cathy ist freiberufliche Autorin und schreibt vorwiegend über Business, Fitness und Essen.

Insights for Professionals