Implementieren einer DevOps Kultur im Unternehmen

Implementieren einer DevOps Kultur im Unternehmen

DevOps erfreut sich zunehmender Beliebtheit über alle Branchen hinweg, aber ein kultureller Wandel findet nicht über Nacht statt.

DevOps bezieht sich auf eine interdisziplinäre Community von Verhaltensweisen, die sich der Untersuchung der Schaffung, Weiterentwicklung und dem Betrieb von sich schnell ändernden, robusten Systemen verschrieben hat.

Es handelt sich weniger um eine Praxis als um eine Philosophie, deren Bedeutung sich von Firma zu Firma ändern kann und von verschiedenen Faktoren wie Größe und Alter einer Firma, Branche und Technologien eines Unternehmens abhängt.

Weitere Einflussfaktoren beinhalten, ob ein Unternehmen ein Data Center oder SaaS verwendet, ob es ausgelagert oder integriert ist, die Entwicklungsmethodologie eines Unternehmens (agil oder Wasserfall) sowie das Wesen unternehmenskritischer Applikationen (Web 2.0 / virtualisiert / Client-Server).

Die Entstehung von DevOps

In DevOps laufen zwei Schlüsseltrends zusammen.

Der erste – ‘agile operations’ – ist ein Ergebnis der Anforderungen, dass schmalere Vorgehensweise funktionierten. Der zweite dreht sich um die Zusammenarbeit zwischen Entwicklungs- und Betriebsmitarbeitern während des Entwicklungszyklus bei der Erstellung und des Betriebs als Dienst. Dies ist zu einem wichtigen Faktor geworden, da in einer Welt des zunehmend optimierten Service der Bereich Operations immer wichtiger wird

Die Zusammenarbeit hat sich durch DevOps in die IT ausgeweitet, eine Vorgehensweise, die stark von der Verzahnung der Arbeit von Entwicklern und Operations-Angestellten abhängt, wenn sie effizient funktionieren soll. Allerdings sind sorgsame Planung und Investment von größter Bedeutung, wenn die DevOps-Kultur in großem Maßstab von der Belegschaft angenommen werden soll.

Implementieren einer Kultur von DevOps

Das Implementieren von DevOps ist nicht einfach; es kann zum Wandel von Rollen, Zielen und Berichterstattungsstrukturen führen, während etablierte Einstellungen komplett verschwinden. Durch Automatisierung, neue Tools und Applikationen können manuelle Vorgänge überflüssig werden.

Ian Head, Research Director bei Gartner sagt, dass bis zum Jahr 2018, 90 Prozent von Infrastruktur- und Operationsunternehmen zum Scheitern verurteilt sind, wenn sie DevOps nutzen, ohne eine kulturelle Veränderung zu erwarten.

Wie in einem Webinar von Ronni Colville, Vice President und Analyst für IT Operations Management Research bei Gartner beschrieben, ist Zusammenarbeit eine Schlüsselkomponente für DevOps. Mitarbeiter werden einbezogen wenn Entwicklung und Operations sich verzahnen und der Lebenszyklus einer Applikation wird erleichtert.

Ein zweiter Aspekt ist die Berücksichtigung von Operations aus Entwicklerperspektive, durch die die Kodifizierung Infrastruktur und Evaluierung der Applikation von rechts nach links - von Entwicklung zu Test zu QA - gebracht wird. Dies pusht die Reaktionsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit von Operations auf ähnliche Weise wie die der Entwickler, die eine Anwendung kodieren.

Der dritte Aspekt betrachtet, wie fortgeschrittene Cloud-Computing-Firmen ihre Infrastrukturen erschaffen haben. Neben der Implementierung von Standardhard- und Software wird Zweckmäßigkeit priorisiert, da neue Technologien zur Optimierung der IT-Geschwindigkeit eingesetzt werden.

Überbrücken der Verhaltensunterschiede

Die Pflege einer DevOps-Kultur hängt von Firmen ab, die eine Verhaltenslücke analysieren, um ihre aktuelle sowie ihre gewünschte Position zu etablieren, wobei sie sich darauf konzentrieren, welche Praktiken sofort angewendet werden können.

Unternehmen müssen Mitarbeiter über die Vorteile von DevOps und damit verbundenen Verhaltensweisen, wie z. B. die Zusammenarbeit informieren, damit die Firma vorankommt. Allerdings muss dies auf der Vorstandsebene beginnen; es ist wichtig, dass sowohl Führungskräfte als auch IT-Abteilungen in allen Aspekten des Übergangs führend sind.

DevOps ist vielleicht nicht für alle Projekte geeignet, aber sein Fokus auf Zusammenarbeit und qualitative Hochwertigkeit bedeutet, dass der Ansatz ein wesentlicher Pfeil im Köcher jeder Abteilung bleibt.

Teamoptimierung

Es ist wichtig, geeignete Teilnehmer aus der IT-Organisation sorgfältig auszuwählen und das richtige Projekt zu wählen, um die frühen Stadien des DevOps des Unternehmens zu schützen.

Teams müssen motiviert werden, und dies kann durch Wahl eines einfachen Pilotprojekts erfolgen, bei dem die Chance gut stehen, dass es funktioniert.

Ein einfaches Projekt und ein williges, sorgsam ausgewähltes Team bieten die beste Chance für Erfolg, und verleihen eine wertvolle Dynamik, wenn das Team ein zweites, komplexeres Projekt angeht. Dieser Ansatz kann auch in Unternehmen wirksam sein, in denen Mitglieder der Vorstandsebene sich die Zeit nehmen, sich der neuen Philosophie zu widmen.

Messgrößen verändern

DevOps hängt von den Berichtsanalysen ab, die über den Abschluss des Fortschritts einer Anwendung berichten, was wiederum die Zusammenarbeit motiviert und die Team-Ethik fördert. Entwickler sind mit Code-Abschluss, Tester mit dem Testabschluss beschäftigt.

Ultimativ ist das Ziel Code zu Producktion – produktionsbereiter Code, Produktion Release Code, sagt Gartner’s Colville.

Automatisieren und integrieren

Automatisierte Tests in der Entwicklung ermöglichen es Unternehmen, darauf zu vertrauen, dass Code weniger Fehler hat, weil er schneller erstellt wird. Die Automatisierung des Service Managements ermöglicht es Unternehmen, operative Ziele zu erleichtern und es den Entwicklern zu ermöglichen, sich weiter mit dem Stack der Produktionsumgebung auseinanderzusetzen, was wiederum bedeutet, dass sie Probleme im Keim ersticken.  

DevOps betrifft die Automatisierung des gesamten Lebenszyklus, die Beseitigung von Untätigkeit durch mehr Integration. Wie es erreicht wird, ist nicht genau definiert; währendAgile ein Weg ist, um den Prozess zu ermöglichen, so ist es nicht der einzige Weg.

Rettoling - Umrüsten

DevOps-fähige Tools sind zunehmend von Branchenanbietern verfügbar und helfen dabei, Infrastrukturen als Code zu etablieren, während andere DevOps-fähige Tools verwendet werden können, um „Pipeline-Umgebungen“ zu schaffen.

Häufig können diese Tools in die neue Kultur passen, um ausgewiesene Bereiche anzugehen - zum Beispiel bewegte Artefakte oder das Verständnis der Gemeinsamkeit zwischen Konfigurations- und Umgebungstools.

Blockaden vermeiden

Wenn es optimiert ist, ermöglicht DevOps einer Organisation schnellere Releases zu erzielen, aber ein ungenügend entwickelter Plan könnte leicht dazu führen, dass neue Apps auf einen Engpass in der Infrastruktur oder der Cloud treffen.

In diesem Sinne ist es wichtig, dass DevOps Infrastruktur, Cloud-Teams und Domain-Experten umfasst, die in Zusammenarbeit mit Vorgesetzten an unternehmenskritischen Lösungen wie Datenbanken arbeiten.

Schlussfolgerung

Moderne Unternehmen müssen ihre Vorgehensweise auf allen Ebenen re-evaluierne und der von DevOps angebotene Weg sieht sehr gut aus, besonders wenn man die begrenzten Fallstricke der Ausrichtung von zwei undurchsichtigen Silos berücksichtigt.

DevOps senkt die Wahrscheinlichkeit von Produktionsveränderungen, während die Systeme schneller durch automatisierte, nicht funktionale Tests und schmalere Entwicklungsiterationen an das Unternehmen geliefert werden.

Darüber hinaus wird das Service Management automatisiert, was operative Ziele erleichtert und ein größeres Verständnis für jede Ebene des Produktionsumgebungs-Stacks gewährt. Im Gegenzug wird auch die Problemvermeidung und Lösungsfindung erleichtert.

Um dies umzusetzen, fällt der Schwerpunkt weit mehr auf einen Kulturwechsel als auf einen Wechsel der Technik. DevOps setzt letztlich auf eine gute Verwaltung von Organisationsstrukturen und Denkweisen, die dann mit der richtigen Mischung von Fähigkeiten untermauert werden müssen.

Insights for Professionals bietet kostenlos Zugang zu brandaktuellen vordenkerischen Ideen globaler Marken. Wir liefern unseren Abonnenten einen Mehrwert, indem wir spezifische Inhalte für erfahrene Fachkräfte schaffen und zusammentragen. Um weitere IT-Inhalte anzuzeigen, hier klicken.

Insights for Professionals