8 Gründe, warum Ihre Mitarbeiter kündigen

8 Gründe, warum Ihre Mitarbeiter kündigen

Mitarbeiter kündigen aus den verschiedensten Gründen, aber einige davon lassen sich kontrollieren, sodass Sie Ihre Personalbeschaffungskosten senken und sicherstellen können, dass Sie die besten Talente binden.

Wenn die Geschäftsleitung kompetent ist, dann blüht das Geschäft und die Mitarbeiter können sich in einer von Teamwork geprägten Kultur entwickeln, die die Produktivität fördert und neue Talente anzieht. Genauso gut kann das in die andere Richtung umschlagen, wenn weniger fähige Führungskräfte das Heft in der Hand haben.

Bei einer schwachen Geschäftsleitung lockern sich die Systeme, die Arbeit wird nachlässig verrichtet, die Arbeitsmoral sinkt und am Ende sehen sich die Mitarbeiter nach einer neuen Arbeit um.

Die Personalbeschaffungskosten sind hoch. Hinzu kommt, dass talentierte Mitarbeiter vielleicht zu einem Wettbewerber abwandern und schon wird klar, wie wichtig es ist, Mitarbeiter möglichst langfristig zu binden.

Natürlich werden einige Mitarbeiter Ihr Unternehmen verlassen und Sie haben keine Kontrolle darüber. Es gibt jedoch viele allgemeine Ursachen, warum sich talentierte Mitarbeiter für eine andere Arbeitsstelle entscheiden, die beseitigt werden können.

Hier sind einige der häufigsten Gründe, warum Mitarbeiter Ihr Unternehmen verlassen und was Sie dagegen unternehmen können:

Richtungslosigkeit

Die meisten talentierten Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen sind ehrgeizig und dabei geht es nicht nur um das höchstmögliche Gehalt. Mitarbeiter wollen, dass das Unternehmen, für das sie arbeiten, eine klare Vision hat und diese entsprechend umsetzt. Das betrifft einen großen Teil Ihres Geschäftsmodells, aber es ist wichtig, dass Sie Ihren Mitarbeitern die Ausrichtung Ihres Unternehmens mitteilen.

Mehr noch, Sie müssen die von Ihnen geplanten Schritte bei der Umsetzung Ihrer Unternehmensvision klar beschreiben. Sie brauchen Mitarbeiter, die an Ihre Vision glauben und Ihnen bei der Umsetzung helfen, ansonsten kündigen sie irgendwann und nehmen ihre Erfahrungen und Fähigkeiten mit.

Anerkennung und Wertschätzung

Wenn Mitarbeiter glauben, dass Sie ihre Fähigkeiten nicht schätzen oder nicht bereit sind, sie entsprechend einzusetzen, werden sie sich nach einer neuen Arbeitsstelle umsehen. Egal, ob sie eine leitende Funktion bekleiden oder nicht, sie möchten das Gefühl haben, dass ihre Position zur Weiterentwicklung des Unternehmens beiträgt.

Wenn Führungskräfte versäumen, die einzigartigen Fähigkeiten einzelner Mitarbeiter anzuerkennen, dann schneidet sich das Unternehmen ins eigene Fleisch, weil Mitarbeiter, die darauf warten, ihr Potenzial auszuschöpfen, verärgert reagieren.

Die besten Führungskräfte nutzen enge Beziehungen, um herauszufinden, was ihre Mitarbeiter zu bieten haben, damit das Unternehmen diese Fähigkeiten optimal nutzen kann.

Letztendlich lassen sich Mitarbeiter besser einbinden und ein Unternehmen kann die Produktivität steigern sowie die Gewinne erhöhen, wenn die Stärken der Mitarbeiter in den Vordergrund treten können.

Mangelnde Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Vielleicht noch wichtiger ist es, das Gefühl zu vermitteln, dass sich Mitarbeiter weiterentwickeln können. Oftmals konzentrieren sich Unternehmen bei der Weiterentwicklung auf Managementpositionen, aber auch auf anderen Ebenen wollen sich die Beschäftigten verbessern können.

Jim Clifton, CEO des Forschungs- und Beratungsunternehmens Gallup, bezeichnet die Bereitstellung angemessener Möglichkeiten für den Aufstieg und die berufliche Weiterentwicklung als wichtigsten Indikator für Fluktuation. Wenn eine Person nicht glaubt, dass sie sich beruflich weiterentwickelt und ihr Arbeitsleben bereichert, dann sieht sie sich vielleicht nach alternativen Arbeitgebern um, die ihr die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient hat.

Wenn die Chance, beruflich aufzusteigen, nur existiert, wenn ein Mitarbeiter in den Ruhestand geht, dann beginnt das Arbeitsumfeld zu stagnieren. Unter diesen Umständen wird die Beförderung zu einem langen Wartespiel, bei dem nur wenige motivierte Beschäftigte mitmachen.

Autonomiemangel und Mikromanagement

Autonomie und Mitwirkungsmöglichkeiten gelten nicht nur für die Kollegen in der obersten Führungsetage, sondern Mitarbeiter auf allen Ebenen können davon profitieren. Natürlich arbeiten manche Mitarbeiter am besten, wenn sie von einer anderen Person eng geführt werden, aber viele Beschäftigte blühen auf, wenn Sie Ihnen mehr Autonomie zugestehen.

Das Mikromanagement gefährdet die Entwicklung, behindert die Eigenverantwortung und sagt letztendlich, dass Sie die verantwortlichen Mitarbeiter nicht zu schätzen wissen.

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern nicht die für ihre Position notwendige Unabhängigkeit zugestehen, dann hindert das diese Mitarbeiter daran, die Parameter ihres Aufgabenbereichs auszuloten und ihr Bestes zu geben. Deshalb werden kleinliche Vorgesetzte niemals wissen, wie gut ihre Mitarbeiter wirklich sind und sie versperren den Weg für ehrliche Rückmeldungen.

An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass die enge Überwachung eine positive Rolle in bestimmten kurzfristigen Situationen spielt – bei der Schulung neuer Mitarbeiter beispielsweise oder um leistungsschwachen Mitarbeitern mehr Selbstvertrauen zu verleihen. Diese Maßnahme wird jedoch häufiger mit niedriger Arbeitsmoral und höheren Fluktuationsraten in Verbindung gebracht.

Wenn die Mitarbeiter das Gefühl haben, dass ihnen die Freiheit fehlt, über ihren Fortschritt und ihre Entwicklung sowie innerhalb ihrer Position selbst zu bestimmen, dann schauen sie sich wahrscheinlich nach etwas Neuem um.

Finanzielle Unsicherheit

Eine angemessene Bezahlung ist für Mitarbeiter ziemlich wichtig, aber es ist nicht alles. Wenn Mitarbeiter allerdings glauben, dass das Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten steckt, dann werden sie vielleicht verstärkt kündigen. Das bedeutet nicht, dass Sie Ihre Mitarbeiter belügen und vorgeben müssen, dass Ihr Unternehmen finanziell besser dasteht als dies tatsächlich der Fall ist – schließlich erleben alle Unternehmen früher oder später harte Zeiten.

Es geht vielmehr darum, wie Sie diese Situationen meistern. Teilen Sie den Mitarbeitern mit, dass es finanzielle Probleme gibt, aber versichern Sie ihnen, dass ein klarer Plan existiert, die Probleme zu lösen und dass sie auf dem Laufenden gehalten werden. Das hilft ihnen zu verstehen, warum bspw. Gehaltserhöhungen abgelehnt werden, aber es verdeutlicht ihnen auch, dass die Situation unter Kontrolle ist. Wenn Sie das Problem ignorieren, führt das zu allen möglichen Gerüchten und die Mitarbeiter kündigen aus Angst.

Kommunikation

Das ist ein wichtiger Aspekt, von dem der Erfolg eines Unternehmens abhängt und der Auswirkungen auf die gesamte Unternehmenshierarchie hat. Erfolgreiche Unternehmen wissen klare Kommunikation zu schätzen und greifen dazu auf mehrere Kanäle zurück, sodass die Nachrichten von allen Betroffenen schnell verstanden werden.

Zu den positiven Effekten zählen verbesserte Beziehungen, klarer definierte Ziele und gesteigertes Engagement. Diese Effekte verkehren sich ins Gegenteil, wenn sich das Unternehmen nicht um die Kommunikation kümmert.

Schlechte Kommunikation schafft Silos, in denen die Mitarbeiter um klare Richtungsvorgaben ringen, was eine sinkende Arbeitsmoral zur Folge hat.

Giftige Unternehmenskultur

Die Arbeitskultur wird für Mitarbeiter auf allen Ebenen zunehmend wichtiger. Wenn Mitarbeiter glauben, dass Sie sie ständig beobachten und darauf warten, dass ihnen ein Fehler unterläuft oder dass es Ihnen nur um die Gewinne geht, werden sie zu einem Unternehmen wechseln, wo sie geschätzt oder besser bezahlt werden.

Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie darüber nachdenken, welche Anreize Sie Ihren Mitarbeitern außer Gehalt bieten können. Arbeiten die Teams gut zusammen? Wie steht es um das Betriebsklima? Organisieren Sie Veranstaltungen, um die Leute zusammenzubringen und bringen Sie in Erfahrung, an welchen zusätzlichen Leistungen sie interessiert wären. Natürlich benötigen Sie dafür die entsprechenden finanziellen Mittel, aber Ihr Interesse allein zeigt den Mitarbeitern bereits, dass Sie sie schätzen.

Mangelndes Zuhören

Eine Eigenschaft, die in vielen Lebensbereichen zu Misserfolgen führt, sind Führungskräfte, die kein offenes Ohr – und keine offenen Augen – haben oder nicht gewillt sind zuzuhören und dadurch wertvolle Botschaften von Mitarbeitern ignorieren.

Es ist nicht damit getan, bloß zu nicken oder ein Lippenbekenntnis abzulegen, sondern anzunehmen, was andere in Ihrem Umfeld zu sagen haben und das erfordert authentisches Zuhören – die Fähigkeit, die Position des anderen wirklich zu verstehen, ihren Kontext innerhalb des Unternehmens und ihre Sichtweise aus der jeweiligen Perspektive.

Der US-amerikanische Managementberater und Pädagoge Peter Drucker sagte einmal, dass Kommunikation darin bestehe zu hören, was nicht gesagt werde. Berücksichtigen Sie das, denn authentisches Zuhören besteht darin, Fragen zu stellen, Zeit miteinander zu verbringen und den anderen zu beachten, um sich wirklich in ihn hineinversetzen zu können. Es ist eine dynamische Verhaltensweise, die sich aus dem Wunsch des Zuhörers ergibt, helfen zu wollen, damit die andere Person sich traut, ihre Bedürfnisse vollständig und klar zu kommunizieren.

 

Es steht fest, dass Mitarbeiterfluktuation Zeit, Geld und den guten Ruf in der Branche kostet. Deshalb müssen sich die Führungskräfte bemühen, die oben beschriebenen Probleme zu identifizieren und ihren Managementstil entsprechend anzupassen.

Wir alle haben Charaktereigenschaften, die uns im Weg stehen könnten und unsere Fähigkeit zu führen und zu inspirieren beeinträchtigen. Wenn Führungskräfte beginnen, in sich zu gehen, um sich selbst wahrzunehmen, dann finden sie heraus, in welchen Bereichen sie an sich arbeiten müssen.

Dadurch werden sie in der Lage sein, wichtige Bereiche zu verbessern und eine Arbeitskultur zu schaffen, in der sich die Mitarbeiter engagieren und mit den Unternehmen, für die sie arbeiten, verbunden fühlen.

„Insight for Professionals“ ermöglicht kostenfreien Zugang zu den aktuellsten internationalen Führungskräftetheorien. Wir bieten unseren Mitgliedern Mehrwert, indem wir Berichte für Führungspersonal zusammentragen. Klicken Sie hier und lesen Sie mehr zum Thema Personalleitung.

Insights for Professionals